Es geht auch annersder - Personalkampagne gestartet

Trommeln gehört zum Geschäft. Schon lange reicht es nicht mehr, einfach nur ein guter Arbeitgeber zu sein. Man muss auch darüber reden. Aus diesem Grund startete die Bürger­hospital und Clementine Kinder­hospital gGmbH am 13. Juni 2017 ihre neue Personalmarketing-Kampagne "Es geht auch annersder." Wie es dazu kam erläutern die AG-Mitglieder:

Sind wir nicht alle ein bisschen annersder?

Am Bürger­hospital und am Clementine Kinder­hospital kann man dies wohl mit Fug und Recht behaupten – und zwar im positiven Sinn. Verglichen mit anderen Akutkrankenhäusern sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer beiden Stiftungskrankenhäuser überdurchschnittlich stolz auf ihren Arbeitgeber und empfehlen ihn überdurchschnittlich gerne weiter. Auch schätzen sie die Toleranz, die an unseren Häusern herrscht, ebenso wie vergleichsweise flache Hierarchien. Dies wurde in der letztjährigen Mitarbeiterbefragung deutlich.

Basierend auf diesem Wissen entwickelte die Arbeitsgruppe „Personalmarketing“, die sich aus Vertretern der unterschiedlichen Berufsgruppen zusammensetzt, in den vergangenen Monaten unter der Federführung der Personalabteilung eine Personalmarketing-Kampagne. An ihrer Seite: die erfahrene Personalagentur WestPress.

Das Ziel: Die Arbeitgeber-Stärken des Bürger­hospitals und des Clementine Kinder­hospitals deutlich und plakativ herauszuarbeiten und somit zum einen die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin für das Haus zu begeistern und zum anderen neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen.

Die Vorgabe: Nichts versprechen, was man nicht halten kann. Aus diesem Grund wurden neben den Ergebnissen der Mitarbeiterbefragung und den Überlegungen der Gruppenmitglieder auch einzelne Mitarbeiter um Ihre Meinung zum Bürger­hospital und Clementine Kinder­hospital als Arbeitgeber gebeten. Einen Workshop, viele rauchende Köpfe und eine zündende Idee später war klar: Wir sind einfach annersder als andere Krankenhäuser. Das Kampagnen-Schlagwort war gefunden.

Nachdem auch die Geschäftsführung der Idee zugestimmt hatte, konnte es an die Umsetzung gehen. Das heißt: Design, Slogans und Maßnahmen entwickeln. Fototermine organisieren und durchführen. Internetseiten gestalten und Anzeigen, Plakate, Give-Aways etc. erarbeiten. Das Ergebnis sehen Sie auf den folgenden Seiten. Wichtig war es uns dabei, die unterschiedlichen Berufsgruppen individuell anzusprechen und uns deutlich zu positionieren.

Unser herzlicher Dank geht an alle, die uns bei der Entwicklung und Umsetzung unterstützt haben – insbesondere an jene Mitarbeiter, die ohne zu zögern Modell für unsere Kampagne standen und ihr somit ein Gesicht geben.

Ihre Personalmarketing-AG

 

Besuchen Sie unsere neue Karriere-Website www.annersder.com

 

 

 

Beiträge aus der gleichen Kategorie

05.12.2017 - News (Allgemeines)

3.000 Baby am Bürger­hospital Frankfurt

Über die 3.000 Geburt freuten sich die Ärzte, Hebammen und Pflegekräfte des Bürger­hospitals Frankfurt Ende November. Emmi heißt die kleine Dame, die am 30. November gegen 5.00 Uhr morgens im Krankenhaus im Nordend das Licht der Welt erblickte.

23.11.2017 - News (Allgemeines) | Spenden & Fördern

„Die junge Operette Frankfurt“ lädt ein - Benefizveranstaltung zu Gunsten der Clementine Kinder­hospital-Dr. Christ’sche Stiftung

Am Samstag, dem 2. Dezember 2017 findet erneut eine festliche Aufführung mit dem Ensemble „Die junge Operette Frankfurt“ unter der künstlerischen Leitung der Gesangspädagogin und Stimmtrainerin Ute Bolz-Fischer statt. Dieses Mal lädt das Ensemble zur Operette „Waldmeister“ von Johann Strauß ein.

13.11.2017 - News (Allgemeines)

Bürger­hospital erstrahlt heute lila

Grund ist der Weltfrühgeborenen-Tag. Jährlich werden im Bürger­hospital Frankfurt an die 300 Frühgeborenen behandelt. 85 davon sind Extrem-Frühgeborene. Das heißt, sie wiegen unter 1.500 Gramm. Mit der Beleuchtungsaktion und einer Veranstaltung heute Nachmittag macht das Bürger­hospital auf die besonderen Bedürfnisse der Kleinsten unserer Gesellschaft und ihrer Eltern aufmerksam.