Fragen und Antworten für Patienten, Angehörige und Besucher

Stand: 01.06.2021

1. Kann ich mein Kind auf Station besuchen?

Neben der Möglichkeit, als Elternteil zusammen mit Ihrem Kind stationär aufgenommen zu werden, sind Patientenbesuche seit dem 1. Juni 2021 wieder möglich, wenn:

  • Sie nach einer COVID-Infektion genesen sind. Der Nachweis erfolgt über ein ärztliches Attest, den Laborbefund oder die Absonderungsbescheinigung, aus der die Erkrankung hervorgeht. Der Nachweis muss im Original vorliegen. Das Befunddatum liegt mindestens 14 Tage und höchstens sechs Monate zurück.

oder

  • Sie vollständig geimpft sind. Die letzte Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen. Der Impfnachweis muss im Original vorliegen.

oder

  • Sie einen aktuellen, negativen COVID-Test vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden ist. Selbsttests werde nicht akzeptiert. Einen Überblick über die Teststellen in Hessen finden Sie hier: https://www.corona-test-hessen.de/

Allgemein gilt: Besucher müssen gemäß dem Robert-Koch-Institut symptomfrei und über 18 Jahre alt sein. In sonstigen dringenden Fällen setzen Sie sich mit dem Stationspersonal in Verbindung.

Download Formular für Besuche

2. Mein Kind hat einen Sprechstundentermin / einen ambulanten Behandlungstermin bei Ihnen. Können wir vorbeikommen?
Ja. Bitte beachten Sie, dass nur eine Begleitperson erlaubt ist. Zudem gelten folgende Hygienevorschriften:

3. Bieten Sie offene Sprechstunden an?
Nein. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin – auch wenn Sie schon eine Überweisung von Ihrem Arzt erhalten haben.

4. Wir haben einen Corona-Verdachtsfall bzw. einen positiven Coronafall in unserem Umfeld. Können wir unseren Behandlungstermin trotzdem wahrnehmen?
Bitte melden Sie in solchen Fällen vorab telefonisch bei der Klinik oder Ambulanz, bei der Sie einen Termin haben. Wenn der Behandlungstermin nicht zu verschieben ist, treffen wir entsprechende Sicherheitsvorkehrungen.

5. Mein Kind fühlt sich krank. Soll ich es zu Ihnen ins Krankenhaus bringen?
Bitte stimmen Sie sich zunächst telefonisch mit Ihrem Kinderarzt ab. Außerhalb der Praxiszeiten ist der Kinderärztliche Bereitschaftsdienst (Tel.: 116 117) Ihr Ansprechpartner. Zudem hat das Land Hessen eine Corona-Hotline eingerichtet (0800 555 4 666, erreichbar 8-20 Uhr). In lebensbedrohlichen Situationen wählen Sie den Notruf.

6. Kann ich mit meinem Kind zu Ihnen kommen, wenn mein Kind zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst muss?
Im Raum Frankfurt/Offenbach gibt es drei kinderärztliche Bereitschaftsdienste, an die sich Eltern mit kranken Kindern außerhalb der Praxiszeiten wenden können. Sie befinden sich an den Standorten: Uniklinik Frankfurt, Klinikum Höchst und Sana Klinikum Offenbach.
In unserer Notfallambulanz behandeln wir Notfälle – also Patienten, die schwer krank sind und dringend behandelt werden müssen.