Bürger­hospital Frankfurt erneut als Weaning-Zentrum zertifiziert

Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin hat das Bürger­hospital erneut als Weaning-Zentrum zertifiziert. Damit bleibt es die einzige Einrichtung in Frankfurt, die die von der Fachgesellschaft vorgeschriebenen hohen Anforderungen für die Beatmungs­ent­wöhnung erfüllt.

Weaning beschreibt die Entwöhnung von einer mechanischen Langzeitbeatmung. Diese ist beispielsweise bei Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD), nach einer Herz- oder Lungenoperation oder nach einer schweren COVID-Erkrankung nötig. Je länger die Intubation von Patienten andauert, desto schwieriger ist die Entwöhnung. „Ein Weaningzentrum ist eine spezialisierte Intensivstation für Menschen mit schweren Lungenerkrankungen“, erläutert Dr. med. Henry Schäfer, Chefarzt der Klinik für Pneumologie, Kardiologie und Beatmungsmedizin. Die Anforderungen für eine Zertifizierung sind sehr hoch: Die apparative Ausstattung im Weaning-Zentrum ist teilweise komplexer als die einer vergleichbaren Intensivstation. Darüber hinaus müssen neben Lungenfachärzten und geschultem Pflegepersonal auch Physio- und Atmungstherapeuten zum Team zählen. Gleichzeitig muss den Patienten, die oft mehrere Wochen im Weaning-Zentrum verbringen, eine alltäglichere Umgebung als auf Intensivstation geboten werden, um sie besser auf die Entlassung aus dem Krankenhaus vorzubereiten „Weaning ist kostenintensiv. Aber die Vorteile für erfolgreich entwöhnte Patienten sind groß: Sie sind auf weniger häusliche Pflege angewiesen und in der Lage, wieder ein selbstständigeres Leben zu führen“, fasst Dr. Schäfer zusammen.

In Weaning-Zentren liegt der Entwöhnungserfolg je nach Schweregrad der Grunderkrankung bei 60 bis 70 Prozent. Wenn Patienten dennoch weiter dauerhaft beatmet werden müssen, ist es Aufgabe des Zentrums, eine außerklinische Beatmungstherapie zu planen und einen passenden ambulanten Pflegedienst einzubinden. Bundesweit gibt es derzeit rund 50 Weaning-Zentren. Das Bürger­hospital wurde erstmalig 2014 zertifiziert. Die neue Zertifizierung ist bis Ende 2021 gültig.

Pressekontakt 

Beiträge aus der gleichen Kategorie

13.04.2021 - News (Allgemeines) | Spenden & Fördern | Pressemitteilungen

Wechsel in der Administration der Dr. Senckenbergischen Stiftung

Die Dr. Senckenbergische Stiftung wacht über das Erbe des Frankfurter Arztes Johann Christian Senckenberg – und damit auch über die Entwicklung des von ihm gestifteten Bürger­hospitals. Mit Friedrich von Metzler und Prof. Dr. med. Christoph von Ilberg haben sich nun zwei Mitglieder nach vielen Jahrzehnten ihres Engagements aus der Stiftungsadministration altersbedingt zurückgezogen.

29.03.2021 - Auszeichungen & Zertifikate | Pressemitteilungen

Prof. Susanne Pitz von DOG zertifiziert

Die Deutsche Ophtamologische Gesellschaft (DOG) hat Prof. Suanne Pitz als Fortbildungsleiterin für plastisch-rekonstruktive und ästhetische Chirurgie zertifiziert. Damit bescheinigt die Fachgesellschaft für Augenheilkunde der Leiterin des Orbitazentrums am Bürger­hospital Frankfurt eine besonders hohe Kompetenz in komplexen Operationen der Augenlider, Tränenwege sowie der Augenhöhle. Bundesweit sind nur 19 Augenärztinnen und -ärzte von der DOG in diesem Bereich zertifiziert.

23.03.2021 - News (Allgemeines) | Auszeichungen & Zertifikate | Pressemitteilungen

Diabetes-Fachgesellschaft bestätigt hohe Behandlungsqualität

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) hat die Klinik für Dia­beto­logie und Ernährungsmedizin des Bürger­hospitals Frankfurt ausgezeichnet. Mit der erneuten Zertifizierung als „Diabeteszentrum DDG“ bestätigt die Fachgesellschaft die hohe Behandlungsqualität von Chefarzt Christian-Dominik Möller und seinem Team.

Folgen Sie uns auf Facebook