Nephrologie für Kinder und Jugendliche

In unserer Nephrologie behandeln wir Kinder von der Geburt bis zum Abschluss des Jugendalters. Hierbei diagnostizieren wir sämtliche Erkrankungen der Nieren und des Harntrakts. An­schließend erfolgen die Beratung und gegebenenfalls eine Therapie. Je nach Schwere der Erkrankung führen wir diese ambulant oder stationär durch. Unser oberstes Ziel ist es dabei stets, die Nierenfunktion unserer Patienten zu erhalten.

Wir arbeiten zudem eng mit dem „KfH – Kuratorium für Dialyse und Nieren­trans­plan­ta­tion e. V.“ zusammen, das auf dem Gelände des Krankenhauses angesiedelt ist. Gemeinsam wird die Versorgung aller nierenkranker Kinder im ambulanten und stationären Bereich sichergestellt. Bei Harn­wegs­fehl­bil­dungen werden notwendige Operationen in der Klinik für Neugeborenen-, Kinderchirurgie und -urologie des Bürger­hospitals durchgeführt.

Chefarzt
PD Dr. med. Kay Latta

Beruflicher Werdegang

1977 – 1984
Medizin­ische Hochschule Hannover

1982 – 1983
Tufts University Boston, MA, USA (DAAD geförderter Studentenaustausch)

1984 – 1992
Weiter­bildung zum Kinderarzt an der Kinderklinik der Medizin­ischen Hochschule Hannover

1990
Promotion („Klinik und Verlauf der primären Hyperoxalurien”)

1992 – 1993
Forschungsaufenthalt im Departement of Pediatrics, Division of Pediatrice Nephrology am Medical College of Virginia, Richmond Virginia, USA

1994 – 2003
Kinderarzt / Oberarzt an der Medizin­ischen Hochschule Hannover in der Abteilung für pädiatrische Nieren- und Stoff­wech­sel­er­kran­kungen

10. 2. 1999
Habilitation für das Fach Kinderheilkunde

Seit 1. 6. 2003
Chefarzt und Ärztlicher Direktor des Clementine Kinder­hospitals, Frankfurt am Main

Seit 1. 1. 2004
Leiter der KfH-Kinderdialyse am Clementine Kinder­hospital (zusammen mit Dr. M. Schröder)

Seit 1. 1. 2009
Ärztlicher Direktor des Bereichs Kinderheilkunde und Jugendmedizin der Bürgerhospital und Clementine Kinder­hospital gGmbH

Ihr Kontakt

Sekretariat
Telefon (069) 94992 ‒ 217
Telefax (069) 94992 ‒ 302

In Notfällen
Telefon (069) 94992 ‒ 0

Wichtige Informationen für Patienten, Angehörige und Besucher

Besuchs­re­ge­lungen, Mundschutz und vieles mehr: Da uns viele Anfragen von Besuchern, Patienten und Angehörigen erreichen, haben wir für Sie wichtige Fragen und Antworten zusammengestellt.

Informationen rund um Corona und Ihren Besuch und Aufenthalt im Clementine Kinder­hospital.

Diagnostik und Therapie

Unser Leis­tungs­spek­trum umfasst u. a. die Behandlung und Therapie von

  • glomerulären und tubulären Funktionsstörungen
  • strukturellen Veränderungen und Fehlbildungen der Harnwege
  • Proteinurie und Hämaturie (Eiweiß und Blut im Urin)
  • Rachitis, Zystennieren, Alport Syndrom, Steinleiden (Nephrolithiasis)
  • Verkalkungen der Nieren (Nephrokalzinose)
Besondere Schwerpunkte sind dabei:
  • angeborene Veränderungen und Fehlbildungen des Uroge­ni­tal­traktes
  • Glomerulonephritis / glomeruläre Erkrankungen
  • chronische / akute Niereninsuffizienz
  • nephrotisches Syndrom
  • zystische Nierenerkrankungen (z. B. ADPKD, ARPKD, multizystische Niere)
  • familiäre Hämaturien (z. B. Alport Syndrom)
  • tubuläre Erkrankungen, Rachitis
  • Steinleiden / Nephrokalzinose
  • Rezidivierende Harnwegsinfekte
  • Enuresis nocturna (bei Kindern, die sechs Jahre oder älter sind)
  • die Nieren betreffende Stoff­wech­sel­stö­rungen
  • renale und essenzielle Hypertonie

Harn­wegs­fehl­bil­dungen

Bei Harn­wegs­fehl­bil­dungen wird die operative Therapie in der Klinik für Neugeborenen-, Kinderchirurgie und -urologie des Bürger­hospitals durchgeführt.

In der Diagnostik verwenden wir

  • Ultraschall (inkl. Doppler-, Power­dop­pler­so­no­gra­phie)
  • Lang­zeit­blut­druck­mes­sung
  • Nierenbiopsie
  • Phasen­kon­trast­mi­kros­kopie
  • Uroflow
  • Uro-MRT
  • Miktions­zys­tu­re­thro­gra­phie (in Zusammenarbeit mit dem Hospital zum Hl. Geist)
  • intravenöse Pyelographie (in Zusammenarbeit mit dem Hospital zum Hl. Geist)
  • szintigraphische Nierenuntersuchungen (Universitäts­klinik Frankfurt)
Weiterhin behandeln wir folgende seltene renale Erkrankungen und seltene syndromale Erkrankungen mit Nieren­be­tei­li­gung:
  • Polyzystische Nierenerkrankung (Autosomal dominant, autosomal rezessiv, unklare Genese)
  • HNF1beta-Nephropathie
  • Nephronophthise
  • Alport Syndrom
  • Syndrom der dünnen Basalmemebranen
  • Renal tubuläre Azidose Typ 1
  • Cystinurie
  • Cystinose
  • Primäre Hyperoxalurie
  • Hyperkalziurie, Idiopathische Hyperkalziurie
  • Atypisches HUS (Hämolytisch-urämisches Syndrom)
  • Kongenitales nephrotisches Syndrom
  • Membra­no­pro­li­fer­ative Glomerulonephritis
  • Apparent mineralocorticoid excess
  • Nephrogenes Syndrom der inädquaten Antidiurese
  • Renaler Diabetes insipidus
  • Dent’s Disease
  • Bartter-Syndrom
  • Wegener Granulomatose
  • Fanconi-Syndrom durch Ifosfamid
  • Fibromuskuläre Dysplasie
  • Pseudo­hy­po­pa­ra­thy­re­oi­dismus
  • Fam. Hypophosphatäm. Rachitis
  • Vitamin D Rezeptordefekt
  • Klassisches AGS Typ 3
  • Jeune Syndrom, Mainzer Saldino Syndrom, Fanconi-Bickel Syndrom, Joubert Syndrom
  • Laurence Moon Biedl-Bardet Syndrom, Oculo facio digitales Syndrom, Lowe Syndrom, Simpson Golabi Syndrom, Wiedemann Beckwith Syndrom, WAGR Syndron, Wolf-Hirschhorn-Syndrom

KfH-Nierenzentrum Frankfurt Ostend

Am KfH-Nierenzentrum werden Kinder und Jugendliche mit Nieren­krank­heiten in enger Zusammenarbeit mit dem Clementine Kinder­hospital behandelt.

Kontakt

KfH-Nierenzentrum für Kinder und Jugendliche
Hölderlinstraße 11
60316 Frankfurt

Telefon: (069) 490380

 www.kfh.de


Selbst­hil­fe­gruppen

PKD Familiäre Zystennieren e. V.

https://pkdcure.de

 

Alport Selbst­hil­fe­gruppe e. V.

www.alport-selbsthilfe.de

 

PH Selbsthilfe e. V. (Primären Hyperoxalurie)

www.ph-selbsthilfe.de

 

 


Ärztliche Leitung

PD Dr. med. Kay Latta

Chefarzt

Dr. med. Matthias Hansen

Oberarzt

Terminvereinbarung

Die Terminvereinbarung für die Ambulanzen von PD Dr. med. Kay Latta und Dr. med. Matthias Hansen erfolgt ausschließlich telefonisch.

Telefon (069) 94992 - 217
Telefax (069) 94992 - 302

Für die ambulante Behandlung wird eine Überweisung von einem Kinderarzt benötigt.

Stationäre Aufnahme

Telefon (069) 94992 - 0
(Pforte)

Montag bis Sonntag
07.00 bis 23.30 Uhr

Ab 23.30 Uhr bis morgens 07.00 Uhr
über die Nachtklingel vor dem Haupteingang.

Die tagesstationäre oder vollstationäre Behandlung erfolgt auf Einweisung durch den behandelnden Arzt.

Zertifikate

Unsere Gesund­heits­themen: Interessante Einblicke.