Rheumatologie für Kinder und Jugendliche

Nicht nur Erwachsene, auch Kinder und Jugendliche leiden an rheumatischen Erkrankungen. In Kooperation mit unseren niedergelassenen Kollegen behandeln wir im Clementine Kinder­hospital daher Kinder und Jugendliche, die chronisch von Rheuma betroffen sind.

Die Therapie erfolgt dabei vorwiegend ambulant. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, dass unsere Patienten tageweise in unserem Krankenhaus aufgenommen werden. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn eine erste Diagnose gestellt oder bestimmte Behandlungsverfahren angewandt werden, die ein sofortiges Nachhausegehen nicht erlauben. Dies können z.B. Infusionsbehandlungen oder Gelenkpunktionen sein. Bei schweren rheumatischen Erkrankungen ist eine stationäre Therapie möglich.

Neben unseren Ärzten und Pflegekräften kümmern sich dann auch die Mitarbeiter unserer physiotherapeutischen Abteilung ebenso wie – in speziellen Fällen – unsere Fachkräfte für eine psychologische und ergotherapeutische Mitbetreuung um unsere Patienten.

Oberarzt
Dr. med. Christoph Rietschel

Kontakt

Telefon (069) 94992 ‒ 231
Telefax (069) 94992 ‒ 235

In Notfällen

Telefon (069) 94992 ‒ 0


+++ Informationen zu Covid-19 +++

Aus Verantwortung für unsere Mitarbeiter und Patienten haben wir einen Besuchsstop bzw. eine Besuchsreduktion für Angehörige verhängt. Wir folgen damit den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes sowie einem Erlass der hessischen Landesregierung.

  1. Wer sich nach dem 27. Februar 2020 in einem vom Robert-Koch-Institut definierten Risikogebiet für Corona-Infektionen aufgehalten hat, darf das Krankenhaus nicht betreten. Aktuelle Risikogebiete laut Robert-Koch-Institut.  Aktuelle Risikogebiete laut Robert-Koch-Institut.
  2. Kein Zutritt für Besucher unter 16 Jahren.
  3. Pro Patient ist täglich nur ein Besuch von max. 1 Stunde möglich.

Ausnahmen:

  • Ein/e Angehörige/r von Patienten, die aufgrund ihres Gesundheitszustandes (z. B. palliative Situation) und nach vorheriger Rücksprache mit der Station besucht werden müssen.
  • Eine Bezugsperson während und nach der Entbindung.
  • Ein Elternteil bzw. eine enge Bezugspersonen für Neugeborene und Kinder.
  • Seelsorger, Rechtsanwälte und Notare.
  • Personen, denen aus beruflichen Gründen oder aufgrund hoheitlicher Aufgaben Zugang zu gewähren ist.

Besucher müssen zudem gemäß dem Robert-Koch-Institut symptomfrei sein. In sonstigen dringenden Fällen setzen Sie sich mit dem Stationspersonal in Verbindung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Weitere wichtige Informationen finden Sie auf folgender Seite:

 

Covid-19: Fragen und Antworten

Auf dieser Seite finden Sie:

Diagnostik und Therapie

Unser Leistungsspektrum umfasst:

  • akute und chronische entzündliche Gelenkerkrankungen
  • Kollagenosen und Vaskulitiden
  • systemischer Lupus erythematodes 
  • juvenile Dermatomyositis
  • periodische Fiebersyndrome (CAPS-, TRAPS-, CINCA- und HyperIgD Syndom, PFAPA Syndrom)
  • familiäres Mittelmeerfieber 
  • chonisch rekurrierende multifokale Osteomyelitis (CRMO) und SAPHO Syndrom
  • Immundefekte
  • Hypophosphatasie

Es kommen alle diagnostischen und therapeutischen Verfahren zum Einsatz, die für die Kinder- und Jugendrheumatologie entscheidend sind. Physiotherapeuten, Psychotherapeuten und Ergotherapeuten unseres Hauses sind in die Behandlung unserer Patienten eingebunden.

In der Diagnostik verwenden wir die folgenden Techniken:

  • Radiologie
  • Hochauflösende Sonographie
  • Gelenkpunktionen
  • Gelenkinjektionen

Ambulante bzw. stationäre Behandlung

Die Behandlungen werden vorwiegend ambulant durchgeführt.

Daneben besteht auch die Möglichkeit einer tagesstationären und stationären Behandlung:

  • Die tagesstationäre Behandlung kommt dann zur Anwendung, wenn eine umfassende Primärdiagnostik und therapeutische Interventionen (z. B. Infusionsbehandlungen, Gelenkpunktionen) erforderlich werden.
  • Die stationäre Behandlung ist vor allem angebracht bei schweren rheumatischen Erkrankungen.
Für unsere Patienten bieten wir zahlreiche therapiebegleitende Maßnahmen an

Therapiebegleitende Maßnahmen

Terminvereinbarung

Rheumatologische Ambulanz

Sprechstunde nur nach Terminvereinbarung.
Telefon (069) 94992-231

Für die ambulante Behandlung wird eine Überweisung von einem Kinderarzt benötigt. Die tagesstationäre oder vollstationäre Behandlung erfolgt auf Einweisung durch den behandelnden Arzt.

Stationäre Aufnahme

Telefon (069) 9 49 92-0 (Pforte)

Montag bis Sonntag
07.00 Uhr bis 23.30 Uhr

Ab 23.30 Uhr bis morgens 07.00 Uhr über die Nachtklingel vor dem Haupteingang.