Zentrum für Seltene Erkrankungen am Clementine Kinder­hospital

Von einer seltenen Erkrankung spricht man, wenn weniger als einer von 2.000 Menschen von ihr betroffen ist. Ungefähr 8.000 Erkrankungen werden aktuell als selten eingestuft. Gemeinsam ist ihnen allen, dass sie meist chronisch verlaufen und größtenteils bereits im Kindesalter zu Symptomen führen.

Die Diagnose von seltenen Erkrankungen ist dabei oftmals schwierig und somit belastend für die Patienten und ihre Angehörigen. Die Seltenheit der Erkrankungen erschwert die medizinische Versorgung der Betroffenen, die oftmals durch unterschiedliche Fachärzte erfolgen muss.

Um die notwendigen fachübergreifenden Therapieansätze bestmöglich umzusetzen, haben wir das Zentrum für Seltene Erkrankungen am Clementine Kinder­hospital (ZSE) ins Leben gerufen. Hier arbeiten unsere erfahrenen Fachärzte u. a. aus der Nephrologie, der Rheumatologie, der Neurologie und der Pneumologie eng zusammen. Wir greifen dabei auf unsere jahrelange Erfahrung in der Behandlung von Neugeborenen, Kindern und Jugendlichen mit seltenen Erkrankungen zurück.

Unser Ziel ist es, durch unseren interdisziplinären Behandlungsansatz, unseren Patienten mit ihren individuellen gesundheitlichen Problemen zielgenau und umfassend weiterzuhelfen.

Chefarzt und Leiter
PD Dr. med. Kay Latta

Beruflicher Werdegang

1977 – 1984
Medizinische Hochschule Hannover

1982 – 1983
Tufts University Boston, MA, USA (DAAD geförderter Studentenaustausch)

1984 – 1992
Weiter­bildung zum Kinderarzt an der Kinderklinik der Medizinischen Hochschule Hannover

1990
Promotion („Klinik und Verlauf der primären Hyperoxalurien”)

1992 – 1993
Forschungsaufenthalt im Departement of Pediatrics, Division of Pediatrice Nephrology am Medical College of Virginia, Richmond Virginia, USA

1994 – 2003
Kinderarzt / Oberarzt an der Medizinischen Hochschule Hannover in der Abteilung für pädiatrische Nieren- und Stoffwechselerkrankungen

10. 2. 1999
Habilitation für das Fach Kinderheilkunde

Seit 1. 6. 2003
Chefarzt und Ärztlicher Direktor des Clementine Kinder­hospitals, Frankfurt am Main

Seit 1. 1. 2004
Leiter der KfH-Kinderdialyse am Clementine Kinder­hospital (zusammen mit Dr. M. Schröder)

Seit 1. 1. 2009
Ärztlicher Direktor des Bereichs Kinderheilkunde und Jugendmedizin der Bürger­hospital und Clementine Kinder­hospital gGmbH

Stellv. Leiterin
Dr. med. Chantal van Quekelberghe

Patientenlotsin, klinische Studienmanagerin
Dr. Claudia Kuss

Kontakt

Telefon: (069) 94992 0

Fax: 069 94992 302

E-Mail



Unser Behandlungsspektrum

Wir sind eine Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche mit seltenen Erkrankungen insbesondere in den pädiatrischen Schwerpunktbereichen Rheumatologie, Nephrologie, Neurologie und Pneumologie.

Durch unser multidisziplinäres Team können wir komplexe Erkrankungen re-evaluieren und eine umfassende Diagnostik gewährleisten. Dies geschieht u.a. auch durch eine enge Zusammenarbeit mit dem Senckenberg Zentrum für Humangenetik, dem Sozialpädagogischen Zentrum Frankfurt Mitte, unseren Therapeuten, externen Speziallaboren und Partnerkliniken.

Darüber hinaus beteiligen wir uns an Behandlungs- und Therapie-Studien, um Diagnose- und Therapiestandards zu verbessern. Dafür arbeiten wir eng mit Patienten- und  Interessengruppen sowie den entsprechenden Fachgesellschaften zusammen.

Klinische Studien

Wir beteiligen uns zusätzlich an Studien und Registern und leisten so einen Beitrag, Therapien besonders im Bereich der seltenen Erkrankungen weiter zu entwickeln.

Aktuell nehmen wir an den folgenden, nicht-kommerziellen Studien teil:

  • Early-Pro-TECT-Alport Studie: Es handelt sich um eine frühe prospektive Therapiestudie zur Verzögerung des Nierenversagens bei Kindern mit Alport Syndrom. Patienten können nicht mehr eingeschlossen werden, da sich die Studie mittlerweile in der Nachbeobachtung befindet.

Weitere Informationen Studienwebseite

  • INTENT Studie: Dies ist eine Studie zur Initialtherapie des steroidsensiblen idiopathischen nephrotischen Syndroms im Kindesalter: hierbei wird der neue Wirkstoff Mycophenolatmofetil versus Prednison (Standardtherapie) verglichen.

Weitere Informationen Studienwebseite

  • HCQ Start/Stop – Studie: Bei dieser Studie werden Kinder mit bestätigter interstitieller Lungenerkrankung (chILD) untersucht. Hierbei werden Daten über den Wirkstoff Hydroxychloroquinsulfat (HCQ), gegenüber der Referenz-Therapie mit Placebo gesammelt.

Weitere Informationen Studienwebseite

Herzlichen Dank!

Unser Zentrum für Seltene Erkrankungen wird unterstützt durch die Clementine Kinder­hospital - Dr. Christ’sche Stiftung, den Freundeskreis des Clementine Kinder­hospitals, die Stiftung Giersch sowie den Union International Club e. V..

Sie wollen unsere Arbeit unterstützen?

Unser Spendenkonto lautet:

Bürger­hospital und Clementine Kinder­hospital gGmbH
Standort Clementine Kinder­hospital

Frankfurter Volksbank
IBAN: DE 94 501 900 007 800 015 400
SWIFT-BIC: FFVBDEFF

Verwendungszweck: ZSE

Unsere Auszeichnungen und Zertifkate